Zweite Anwenderkonferenz in Berlin erfolgreich durchgeführt

„Industrie 4.0 – von Anwendern für Anwender“ – unter diesem Motto stand die zweite Anwenderkonferenz Industrie 4.0, die am 16. Mai in Kooperation des GITO Verlags und des Anwendungszentrums Industrie 4.0 in Berlin stattfand. Rund 40 Teilnehmende informierten sich in zehn praxisnahen Vorträgen unter anderem über den Umsetzungsstand von Industrie 4.0 in Deutschland, Einsatzbeispiele in Chemie und Landwirtschaft und den Einsatz von Wearables in der Produktion. Neben elf menschlichen Referenten und Referentinnen stand auch ein Roboter am Rednerpult – Yolandi Workerbot berichtete über die Einsatzmöglichkeiten ihrer „Brüder und Schwestern“ in der Zeitarbeit.

Bereits am Vortag konnten die Teilnehmenden im Anwendungszentrum Industrie 4.0 in Potsdam eine praxisnahe Einführung in die Industrie 4.0-Thematik erleben. Im Pre-Workshop wurden dabei auch Möglichkeiten, die durch die Anwendung von Augmented Reality in der Produktion entstehen, präsentiert.

Die Vortragsdokumentation service@gito.de ist über erhältlich.



Messeführer

Messeführer HMI 2017

​Mit Industrie 4.0 neue Werte schaffen
Roboter, die sich so einfach bedienen lassen wie ein Smartphone. Maschinen, die aus Fehlern lernen. Energiesysteme, die digital gesteuert und vernetzt werden. Und im Mittelpunkt: der Mensch. Die HANNOVER MESSE 2017 zeigt, wo neue Wertschöpfung entsteht, wenn das digitale Zeitalter in Fabriken und Energiesystemen Einzug hält. Die Industriemesse wird vom 24. bis 28. April 2017 in Hannover ausgerichtet. Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Creating Value“ ist sie der globale Hotspot für alle Themen rund um die Digitalisierung der Produktion (Industrie 4.0) und der Energiesysteme (Integrated Energy). Sie vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, MDA – Motion, Drive & Automation, Digital Factory, Energy, ComVac, Industrial Supply und Research & Technology. Polen ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2017.
www.hannovermesse.de

[mehr]



Intralogistiker baut Produktion in Deutschland aus

Global denken, lokal handeln: Diesem Grundsatz bleibt Dematic auch in Zukunft treu. Vor diesem Hintergrund hält der Intralogistiker aus Heusenstamm an seiner Linie fest, auf den wichtigen Logistik-Märkten Präsenz zu zeigen. Im Rahmen dieser Strategie spielt Deutschland für Dematic sowohl als Entwicklungs- als auch als Produktionsstandort eine zentrale Rolle. Infolgedessen hat das Unternehmen seine Kapazitäten am Standort Bielefeld nun ausgebaut und neue, größere Gebäude bezogen. Auch der Produktionsstandort in Offenbach ist derzeit sehr gut ausgelastet.

[mehr]



Mit MES zum wettbewerbsfähigen Industrieunternehmen

Eine Optimierung der Fertigungsplanung und -steuerung ist für produzierende Unternehmen unabdingbar, um im Markt konkurrenzfähig zu bleiben und somit die Chancen von Industrie 4.0 zu nutzen. MES (Manufacturing Execution Systems) bieten für eine Effizienzsteigerung die optimale Grundlage, da sich klassische Produktionsziele, wie Produktionssteuerung und Qualitätsmanagement verfolgen lassen. Die Auswahl der passenden MES-Lösung ist für die meisten Unternehmen aufgrund ihrer individuellen Anforderungen und des unübersichtlichen Marktes jedoch eine große Herausforderung. Die von der Trovarit AG organisierten Guided Tours auf der Hannover Messe (24.04.-28.04.2017) geben hier einen ersten Überblick. Bei den ca. 1,5-stündigen Messerundgängen zeigen die besuchten Software-Anbieter an drei Stationen nämlich live, wie ein typischer (vorgegebener) digitaler Geschäftsprozess mit ihrer Lösung bearbeitet wird. Als Tour Guides fungieren ausgewiesene Marktexperten, die die Präsentationen moderieren. Treffpunkt ist am
Trovarit Stand in Halle 7, B20.
Programm und kostenlose Anmeldung unter
www.trovarit.com/guided-tours/.



Optimierte Prüfprozesse

Fertigungsunternehmen brauchen flexible Prüfprozesse, um individuelle Anforderungen bedarfsgerecht abzubilden. Neue Funktionen im MES HYDRA von MPDV unterstützen den Anwender bei der effizienten Abarbeitung von Prüfungen in der Fertigung, im Prüflabor, im Wareneingang und bei der Kalibrierung von Messmitteln.

Prüfungen an speziellen Prüfarbeitsplätzen (z. B. im Labor der Qualitätssicherung) haben deutlich höhere Anforderungen an die IT als die mittlerweile weit verbreitete Werkerselbstprüfung direkt an der Maschine. Insbesondere muss sicherstellt werden, dass sowohl das zu prüfende Werkstück als auch die Meldung der Prüffälligkeit von der Maschine zum dortigen Prüfer „transportiert“ werden. Dafür sorgt das MES HYDRA von MPDV durch Datenübermittlung in Echtzeit. Der Mitarbeiter im Prüfbereich bekommt die anstehende Prüfung nun zeitgleich mit dem Auftreten der Prüffälligkeit in Form von Prüfpunkten angezeigt und kann mit der Prüfung beginnen, sobald ihm das entsprechende Werkstück vorliegt. 

MPDV Mikrolab GmbH
www.mpdv.com



Erste Vorlesung zum Thema MES

Als erste Hochschule Deutschlands bietet die Hochschule Ansbach beginnend mit dem Sommersemester 2017 eine Vorlesung über Manufacturing Execution Systeme (MES) an. Eine praktische Übung mit dem MES HYDRA von MPDV rundet das Modul an der Fakultät für Ingenieurswissenschaften ab. Mit der neuen Vorlesung „Manufacturing Execution Systems“ betritt die Hochschule absolutes Neuland und stellt das Thema einem breiten Feld von Studierenden der Ingenieurswissenschaften in den Studienzweigen „Produktions- und Automatisierungstechnik“ sowie der Kunststofftechnik zur Verfügung. Dort wurde es bisher insbesondere im Bereich der Werkstoffprüfung genutzt. Das MES HYDRA ist an der Hochschule Ansbach bereits seit 2012 im Einsatz.
MPDV Mikrolab GmbH
www.mpdv.com



Hohe Spende für den guten Zweck

Der Rittal Cup hat sich im vergangenen Jahr nicht nur für die Teams gelohnt, die um die begehrte Trophäe gekickt haben: Im Burbachstadion in Dietzhölztal konnten auch diesmal wieder 3.500 Euro für den guten Zweck gesammelt werden. Zu dem Fußballturnier waren die Teams der Friedhelm Loh Group aus der Region, aber auch aus Polen und Tschechien angereist. Jetzt übergab Norbert Peter, Leiter des Rittershäuser Rittal-Werks, die Spende an soziale Einrichtungen in Dietzhölztal.
Friedhelm Loh Group
www.friedhelm-loh-group.com



Picking per Roboter

Innovative Entwicklungsideen aus dem Bereich Robotertechnik stehen im Zentrum des LogiMAT-Auftritts der Dematic GmbH. Vom 14. bis 16. März präsentiert der Logistikautomatisierer in Stuttgart neue Ideen für die Kommissionierung im E-Commerce und in der Industrie. Am Messestand auf der internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss finden Interessierte außerdem Informationen rund um die Optimierung des Materialflusses, zum Beispiel mit der Logistikplattform Dematic iQ. Ihre Produkte zeigt die Dematic auf 120 Quadratmetern in Halle 1 (Stand H31).
Dematic GmbH
www.dematic.com/de



Neuer Leiter der Software-Entwicklung

Seit dem 16. Januar 2017 verantwortet Dr. Olaf Zwintzscher die Software-Entwicklung für den Bereich Workforce & Security bei der Essener GFOS mbH.

[mehr]



Trends in der Fertigungsindustrie 2017

Das Industrial Internet of Things (IIoT) und die gestiegenen Kundenerwartungen verändern die Fertigungsindustrie. IFS erläutert die wesentlichen Trends der Branche und welche Anforderungen sich daraus an die Business-Software der Unternehmen ergeben.

[mehr]



Seiten